29. Juni bis 10. Juli - World Masters Athletics Championships 2022 - Tampere / Finnland

 

 

 

 

2. v.l.: Winfried Heckner

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Bei den World Masters Athletics Championships 2022 in Tampere, Finnland, vom 29.06. bis 10.07. gewann der Hünxer Seniorensprinter Winfried Heckner mit der deutschen Nationalstaffel über 4 x 100 m der Altersklasse M 70 eine nicht im Vorfeld vorherzusehende Goldmedaille. In der Besetzung Gert Brenner (LG Filder), Karl Dorschner (TV 1848 Coburg), Winfried Hecker und Zygmunt Bogdan (LAV Stadtwerke Tübingen) verwiesen die neuen Weltmeister am Veranstaltungsschluss in einem äußerst spannenden wie denkbar knappen Rennen mit der sehr guten Zeit von 54,97 sec. die als Favoriten gehandelten Amerikaner mit 55,06 sec. und die Briten mit 56,37 sec. auf die weiteren Medaillenränge.

 

Bei diesen Weltmeisterschaften bestätigte Heckner seine aufsteigende Sprintform und unterbot die 15-sec.-Altersklassen-Schallmauer über 100 m mit Jahresbestleistung von 14,76 sec.

 

Über 200 m steigerte er sich ebenfalls mit Jahresbestzeit von 31,24 sec. Knapp verfehlte er damit in beiden Disziplinen das Finale.

 

 

weitere Fotos 

 

[nach oben]

 


 

 

17. bis 19. Juni - Spanische Meisterschaften - Teneriffa

 

 

 

 

Winfried Heckner

 

 

 mit der Startnummer 1

 

 

 

 

 

 

Zwei Wochen vor den Leichtathletikweltmeisterschaften der Senioren in Tampere (Finnland) nahm der Hünxer Sprinter Winfried Heckner (AK M 70 ) an den Spanischen Meisterschaften vom 17. - 19. 6. in Teneriffa teil und belegte mit guten Zeiten zweimal den 2. Platz.


Über 100 m kam er bei einem Gegenwind von 1,1 m/sec. mit 15,19 ins Ziel, über 200 verbesserte er seine Saisonbestleistung bei 1,4 m/sec. Gegenwind auf 31,78 Sekunden.

 

 

 

 

[nach oben]

 


 

 

 

04. Juni - 42. Senioren-Sportfest mit Senioren-Pfalzmeisterschaften - Edenkoben

 

 

 

 

Winfried Heckner (rechts im Bild)

 

 

 

Der Hünxer Seniorensprinter Winfried Heckner nahm am traditionellen Pfingstsportfest in Edenkoben in Rheinland-Pfalz teil. Auf der neuen „Mondo“bahn gewann er in seiner Altersklasse M 70 trotz verschlafenen Starts die 100 m in 15, 17 sec. und verbesserte seine Saisonbestzeit über 200 m auf 32,11 sec.

 

Video des 100m-Laufs

 

 

 

[nach oben]

 


 

 

28. Mai - 10. Internationaler Hanse Cup für Mehrkämpfer - Stendal

 

 

 

 

Winfried Heckner (links im Bild)

 

   

 

 

 

Beim 10. Internationalen Hanse Cup für Mehrkämpfer am 28.05.2022 in Stendal steigerte der Hünxer Seniorensprinter Winfried Heckner (AK M 70) mit noch zulässiger Windunterstützung von 2,0 m/s. seine diesjährige Bestzeit über 100 m auf hervorragende 14,83 sec. und unterbot damit die Schallmauer von 15,0 sec.


Mit guten 3,70m im Weitsprung und 8,36 m im Kugelstoßen gewann er im Dreikampf die Silbermedaille mit 1.876 Punkten.

 

[nach oben]

 


 

 

26. Mai - offene FLVW Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften - Reken

 

 

 

 

 

   

 

Nicht alle Väter feierten Christi Himmelfahrt „Vatertag“. Einige maßen ihr sportliches Leistungsvermögen bei den offenen westfälischen Senioren-Leichtathletikmeisterschaften im nagelneuen Sportpark Maria Veen in Reken. Darunter befanden sich auch äußerst erfolgreich Aktive des STV Hünxe, auch wenn der teilweise bis über 3 m/s. starke Gegenwind so manche mögliche Bestleistung in den Sprint- und Wurfdisziplinen verwehte.

 

Trotz dieser Windbeeinträchtigung überzeugte Techniker Harald Köhler (AK M 60) jeweils im Kugelstoßen mit der Tagesbestleistung von 13,87 m und im Diskuswurf mit 41,26 m.

 

Ebenfalls ausschließlich 1. Podiumsplätze erkämpfte sich Sprinter Friedhelm Unterloh (AK M 70). Er siegte über 100 m in 14,89 sec. vor seinem Vereinskameraden Winfried Heckner, der das Ziel in 15,42 sec. erreichte. Über 200 m benötigte Unterloh zum Sieg 30,39 sec. und Heckner für den 2. Platz 32,65 sec. Den Weitsprung entschied Unterloh ebenfalls für sich mit 4,14 m.

 

Rainer Wernecke (AM M 50) wurde über 100 m 4. in 14,70 sec. und über 200 m in 30,71 sec. Zweiter.

 

Hans-Jürgen Sura (AK M 70) warf den Diskus 29,58 m weit und belegte damit den 5. Platz.

 

Heinrich Wolters (AK M 80) siegte in 19,16 sec. über 100 m wie auch im Diskuswurf mit 24,02 m. Den 2. Platz belegte er im Kugelstoßen mit 7,92 m und den 3. Platz im Speerwurf mit 19,46 m.

 

Daniel Ederveen (AK M 40) wurde jeweils Dritter über 100 m in 13,98 sec. und über 200 m in 27,53 sec.

 

Sabine Steckel (AK W 45) kam als 2. über 100 m in 16,22 sec. ins Ziel und siegte im Speerwurf mit 20,11 m. Im Diskuswurf wurde sie mit 19,99 m Dritte. 

 

[nach oben]

 


 

 

15. Mai - NRW Team-Endkampf Senioren - Kreuztal

 

Das M 60er-Team und das M 70er-Team gewannen jeweils die Goldmedaille

 

 Weitere Fotos und Videos bitte hier klicken

 

 

die siegreichen Teams der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg

 

Bei idealen Wetterbedingungen nahmen die Senioren-Leichtathleten der Altersklassen M 60 und M 70 des STV Hünxe innerhalb der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg am sehr gut vom Landesverband Westfalen organisiert und ausgerichteten NRW Team-Endkampf in Kreuztal teil.

 

Bei diesem Mannschaftswettbewerb werden jeweils 5 Einzeldisziplinen, nämlich 100 m, 3.000 m, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswurf und eine 4 x 100 m-Staffel gewertet. Je Disziplin können max. 3 Athleten eingesetzt werden. Pro Mannschaft kommen je 2 Athleten pro Disziplin und eine Staffel in die Wertung. Ein Athlet darf nur in 3 Einzeldisziplinen und der Staffel eingesetzt werden.

 

Nach 2 Jahren der durch die Coronapandemie bedingten Abstinenz dieser Wettkampfform lag bei den Athleten eine gewisse Skepsis hinsichtlich ihres aktuellen Leistungsvermögens aber auch eine totale Freude auf die sportliche Auseinandersetzung mit anderen Vereinen vor.

 

Stolz und äußerst zufrieden zeigte sich nach den Siegerehrungen Hünxes Mannschaftsführer Dirk Grefer. „Keinesfalls war zu erwarten, dass nach so langer Wettkampfpause mit nur gedrosseltem Erhaltungstraining diese tollen Einzelleistungen und letztlich die Siege beider Teams auf NRW-Ebene herausspringen würde und auf Anhieb die Qualifikation für den Deutschen Endkampf im September in Lage perfekt gemacht werden konnte.“

 

Glanzlichter in den einzelnen Teams setzten in der AK M 60 der Techniker Harald Köhler im Kugelstoßen und im Diskuswurf und in der AK M 70 der Sprinter Friedhelm Unterloh über 100 m und im Weitsprung. Beide Akteure waren die besten Punktesammler ihrer Mannschaft. Köhler dominierte im Kugelstoßen mit ausgezeichneten 14,05 m (746 Punkte) und im Diskuswurf mit sehr guten 43,47 m (674 Punkte). Unterloh war über 100 m in guten 14,36 sec. (680 Punkte) und im Weitsprung mit der Klasseleistung von 4,34 m (695 Punkt) als überlegener Athlet nicht zu schlagen.

 

Das M 60er-Team gewann die Goldmedaille und wurde NRW-Meister mit 7.122 Punkten und die M 70er erkämpften sich mit 7.045 Punkten den Sieg und damit die Goldmedaille.

 

Einzelergebnisse M 60:

100 m: Erhard Hunold 14,26 sec. (590 P.)

              Volker Dannenberg 14,28 sec. (588 P.)

              Andreas Eidens 14,48 sec. (571 P.)

 

3.000 m: Rolf Hesselmann 11:43,96 min. (596 P.)

                  Uwe Diker 13:29,15 min. (480 P.)

 

Weitsprung: Volker Dannenberg4,46 m (618 P.)

                          Erhard Hunold 3,97 m (553 P.)

 

Kugelstoß: Harald Köhler 14,05 m (746 P.)

                      Willi Mandt 11,02 m (617 P.)

 

Diskuswurf: Harald Köhler 43,47 m (674 P.)

                        Willi Mandt 32,85 m (563 P.)

                        Arnold Jerosch 26,67 m (490 P.)

 

4 x 100 m-Staffel mit Hunold, Eidens, Dannenberg und Diker 59,04 sec. (1.097 P.)

Mannschaftsergebnis: 7.122 Punkte.

 

Einzelergebnisse M 70:

100 m: Friedhelm Unterloh 14,36 sec. (680 P.)

             Winfried Heckner 15,07 sec. (618 P.)

 

3.000 m: Wolfgang Hoffmann 12:47,81 min. (606 P.)

                   Helmut Buteweg 14:31,09 min. (499 P.)

 

Weitsprung: Friedhelm Unterloh 4,34 m ( 695 P.)

                         Winfried Heckner 3,61 m ( 588 P.)

 

Kugelstoß: Rolf Griesberg 11,51m (652 P.)

                      Friedhelm Unterloh 10,56 m (608 P.)

                      Jürgen Remke 8,75 m (519 P.)

 

Diskuswurf: Rolf Griesberg 35,89 m (671 P.)

                        Hans-Jürgen Sura 27,91 m (571 P.)

                        Heinrich Wolters 24,04 m (517 P.)

 

4 x 100 m-Staffel mit Heckner, Unterloh, Wolters und Buteweg 71,01 sec. (857 P.)

Mannschaftsergebnis: 7.045 Punkte.  

 

[nach oben]

 


 

 

 

07. Mai - Fünfter Novesia Sprintertag - Neuss

 

Doppelter Doppelsieg für den STV

 

 
 

v.l.: Friedhelm Unterloh AK M 70

und

Winfried Heckner AK M 70

 

Zum 5. Mal richtete die DJK Novesia 1919 Neuss auf der Ludwig-Wolker Sportanlage einen sehr gut besuchten und perfekt organisierten Sprintertag für die Altersklassen U 12 bis hin zu den Senioren aus.

 

Zur Vorbereitung auf ihren bevorstehenden NRW-Team-Endkampf in Kreuztal nahmen auch die Seniorensprinter des STV Hünxe Friedhelm Unterloh und Winfried Heckner (beide AK M 70) jeweils über 100 m und 200 m mit sehr guten Leistungen und Platzierungen daran teil. Die Hünxer errangen bei optimalen Leichtathletikbedingungen, angenehme Temperatur und leichter Rückenwind, zwei doppelte Doppelsiege für ihren Verein.

 

Wieder einmal mehr blieb Unterloh auch in Neuss über beide Sprintstrecken ungeschlagen. Trotz der frühen Wettkampfjahreszeit gewann Unterloh den Kurzsprint über die 100 m in der Klassezeit von 14,52 sec. klar vor seinem Vereinskameraden Heckner, der in 15,23 sec. als Zweiter ins Ziel kam.

 

So war dann auch der Zieleinlauf über 200 m. Hier gewann ebenfalls äußerst überlegen Unterloh das Rennen in 30,05 sec. vor Heckner mit einer Zeit von 32,59 sec. Beide machten damit den doppelten Doppelsieg perfekt.

 

[nach oben]

 


 

 

 

29. April –   Bahneröffnung in Troisdorf

30. April –   Werfertag in Leichlingen

 

 

 

Rainer Wernecke AK M 50 und Friedhelm Unterloh AK M 70

 

 

Harald Köhler AK M 60, Gisela Henschel AK W 70 und Heinrich Wolters AK M 80

Beim aia-Benner-Werfertag in Leichlingen bewies STV Hünxe-Neuzugang Harald Köhler, dass er für sein Team der AK M 60 der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg in den Wurfdisziplinen Kugelstoß und Diskuswurf zweifelsfrei eine Verstärkung ist. Mit klarem Vorsprung gewann er beide Wettbewerbe souverän. Im Kugelstoßen verbesserte er den Vereinsrekord auf sehr gute 14,21m und den Diskus schleuderte er auf 42,45 m.

 

Heinrich Wolters (AK M 80) siegte ebenfalls im Diskuswurf mit 24,38, blieb aber mit dieser Leistung doch etwas hinter seinen eigenen Erwartungen zurück und wurde jeweils 2. im Kugelstoß mit 8,07 m und im Speerwurf mit 17,71 m.

 

Gisela Henschel (AK W 70) belegte jeweils den 2. Platz im Diskuswurf mit 19,18 m, im Kugelstoß mit 7,01 m und mit Vereinsrekord im Speerwurf mit 15,02 m.

 

Die Sprinter des STV Hünxe standen den Werfern in Nichts nach und hatten einen gelungenen Saisonauftakt bei der Bahneröffnung der LG Troisdorf. Das Wetter bot gute Leichtathletikbedingungen, so dass 2 Vereinsrekorde jeweils über 150 m erzielt wurden.

 

Friedhelm Unterloh (AK M 70) gewann seine beiden Rennen wie auch sein Vereinskamerad Rainer Wernecke (AK M 50). Die 100 m absolvierte Unterloh in guten 14,59 sec., die 150 m in 22,43 sec. Wernecke benötigte für die 100 m 14,62 sec. und für die 150 m 22,25 sec.

 

Video von der Bahneröffnung

 

[nach oben]

 


 

 

20. März –  offene 10 km-NRW-Straßenlaufmeisterschaften - Münster

 

 

 

 

 

 

Sieger Senioren AK M 55

Jürgen Hesselmann

 

 

Sieger Senioren AK M 65

Rolf Hesselmann

 

Die Langstreckler des STV Hünxe Rolf und Jürgen Hesselmann dominierten jeweils ihre Läufe über 10 km bei den offenen NRW-Straßenlaufmeisterschaften in Münster. Bei Sonnenschein, böig kaltem Ostwind und angenehmer Langlauftemperatur musste die hügelige 5 km-Runde um den Aasee zwei mal absolviert werden. Für die Hünxer Athleten war diese Veranstaltung ein gelungener Saisonauftakt.

 

Über 200 Meisterschaftsteilnehmer lieferten dabei eine Performance auf sehr hohem Niveau ab. Jürgen Hesselmann (AK M 55) siegte in guten 36:59 min. und sein Bruder Rolf Hesselmann (AK M 65) in ebenfalls guten 40:48 min. Sie dominierten damit klar die Konkurrenz und gewannen jeweils Gold.

 

[nach oben]

 


 

 

05. März –  offene NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften - Düsseldorf

 

Das Tartangeläuf der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark Düsseldorf ist für die Athleten des STV Hünxe immer wieder für ausgezeichnete Sprintergebnisse gut.

 

 

v.l.: Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Giesela Henschel, Rainer Wernecke und Klaus Friese.

 

Mit insgesamt drei ersten Plätzen über 60 m, 200 m und im Weitsprung gehörte einmal mehr Friedhelm Unterloh (AK M 70) zu den erfolgreichsten Aktiven der offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften in dieser Wintersaison, da ja bekanntermaßen die Deutschen Meisterschaften nicht durchgeführt wurden.

 

Mit ausgezeichneten 8,91 sec. über die Kurzsprintstrecke von 60 m sicherte er sich unangefochten die erste seiner drei erzielten Goldmedaillen an diesem Tag. Mit großem Vorsprung über die Hallenrunde von 200 m verwies Unterloh in 30,20 sec. seinen Vereinskameraden Winfried Heckner mit 32,24 sec. auf den Silberplatz. Im Weitsprung machte Unterloh das Gold-Triple komplett und siegte mit einer sehr guten Weite von 4,38 m. Seine erzielten Sprintzeiten von 60 m und 200 m bedeuten außerdem noch jeweils Platz 2 der aktuellen Deutschen Jahresbestenliste.

 

Von Anfang des Rennens lag Klaus Friese (AK M 80) an der Spitze des 800 m-Feldes und gewann die Konkurrenz in einer Klassezeit von 3:29,39 min. Er holte damit Gold.

 

Bei den Frauen der AK W 70 stieß Gisela Henschel die Kugel mit guten 7,05 m auf den 3. Platz.

 

Rainer Wernecke (AK M 50) belegte über 60 m in 9,09 sec. den 7. Platz. Über 200 m wurde er 4. in 30,93 sec. 

 

weitere Fotos

 

[nach oben]

 


 

 

26. Febr. –  offene Leichtathletik-Hallen-Senioren-Meisterschaften LVN-Region Mitte - Düsseldorf

 

Unter zwingend geforderter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW fanden in Düsseldorf in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark die offenen Seniorenmeisterschaften der LVN-Region Mitte statt.

 

 

Die erfolgreichen Hünxer Athleten zusammen mit ihrem Startgemeinschaftskollegen aus Duisburg, Erhard Hunold, der in der AK M 60 den Kurzsprint für sich in sehr guten 8,79 sec. entschied.

v.l.: Friedhelm Unterloh, Erhard Hunold, Rainer Wernecke, Klaus Friese.

 

Nach nahezu zwei Jahren Abstinenz eines Hallenwettkampfes zeigte sich eine kleine Aktivenschar des STV Hünxe sehr gut auf diese Meisterschaften vorbereitet. In der AK M 50 startete Rainer Wernecke über 60 m, 200 m und im Weitsprung. Über die Kurzdistanzsprintstrecke belegte er in 9,0 sec. den 5. und über die Hallenrunde von 200 m kam er als 6. in 30,95 sec. ins Ziel.

 

Eine Bronzemedaille gewann er im Weitsprung mit 3,70 m. Gleich drei Goldmedaillen sicherte sich in der AK M 70 Friedhelm Unterloh. In der sehr guten Zeit von 9,11 sec. gewann er den 60 m-Sprint souverän wie auch den Langsprint über 200 m  in 30,31 sec. Seinen dritten Sieg holte sich Unterloh dann noch im Weitsprung mit 4,09 m.

 

Mit neuem Vereinsrekord über 800 m siegte in der AK M 80 Klaus Friese. Für die 4 Hallenrunden benötigte er zum Gold 3:26,52 min.  

 

Diese erfreulichen Ergebnisse lassen für das kommende Wochenende als Vorbereitung zu den NRW-Seniorenhallen-Meisterschaften ebenfalls auf ein erfolgreiches Abschneiden der Hünxer Athleten schließen.

 

[nach oben]

 


 

 

20. - 27. Febr. –  Senioren-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften  - Braga / Portugal

 

Mit den 2.367 bei den Senioren-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften vom 20. – 27.02. im portugiesischen Braga akkreditierten Aktiven aus 42 Ländern gingen mit Harald Köhler (AK M 60) und Winfried Heckner (AK M 70) auch zwei Athleten vom STV Hünxe an den Start.

 

 

Winfried Heckner als ...

 

... Startläufer der Deutschen Nationalstaffel über 4 x 200 m

 

Bei seinem 1. internationalen Auftritt holte sich der STV-Neuzugang Harald Köhler auf Anhieb im Kugelstoßen mit neuem Vereinsrekord und einer Klasseweite von 13,91 m die Bronzemedaille.

 

Im Kurzsprint über 60 m verbesserte Winfried Heckner seine diesjährige Bestleistung im Vorlauf auf gute 9,25 sec. und qualifizierte sich damit für den Endlauf, wo er nach schwachem Start im 9,34 sec. nicht über den 7. Platz hinaus kam. Nicht in den Endlauf hingegen kam er über die Hallenrunde von 200 m in 31,92 sec. Als Startläufer der Deutschen Nationalstaffel über 4 x 200 m gewann er mit seinen Teamkollegen zum Abschluss dieser Meisterschaften die Bronzemedaille in 2:10,78 min. Geplant als nächsten internationalen Einsatz sind die Freiluft-Europameisterschaften im Juli im finnischen Tampere.

 

[nach oben]

 


 

 

12. Febr. –  int. Polnische Senioren-LA-Meisterschaften 2022 - Torun / Polen

 

Bei den 31. Internationalen Polnischen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren nahm auch der Hünxer Seniorensprinter Winfried Heckner teil.

 


In der Altersklasse M 70 holte er sich die Goldmedaille über 60m in 9,44 sec. Über 200m musste er sich mit ausgezeichneten 31,53 dem starken Italiener Felicetti geschlagen geben und holte Silber.

 

 

 

 

Siehe auch Bericht im Magazin zur Seniorenleichtathletik

und bei Lampis Internetportal


Schon nächste Woche geht es nach Braga ( Portugal ) zur Europameisterschaft der Leichtathletiksenioren, an denen für Hünxe Winfried Heckner über 60 und 200 m sowie in der Nationalstaffel und Harald Köhler (AK M 60) im Kugelstoßen und Diskuswurf teilnehmen.


  

[nach oben]